Prof. Dr. Thomas Fischer zur Aufgabe des Strafprozesses

„Die Zeit“ veröffentlichte kürzlich eine Gesprächsrunde mit Herrn Fischer. Im Rahmen dieser Runde wurde der Vorsitzende des 2. Strafsenats am Bundesgerichtshof von einem Gast gefragt, was er von dem NSU-Prozess halte. Herr Fischer sagte zunächst, dass er ja die Akten nicht kenne und sich deshalb dazu kaum äußern könne, aber dann macht er ein paar sehr interessante Ausführungen zur Aufgabe des Strafprozesses im Allgemeinen am Beispiel des NSU-Prozesses:

Das sollten sich auch mal einige Medien und Berichterstatter zu Herzen nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.